Entwicklung und Trends

Tennis im Verein

Alexander Rentschler Profilfoto
von

Alexander Rentschler

Erst in den 80er und 90er Jahren schossen in Deutschland dank des Becker-Graf-Booms Tennishallen und Tennisvereine wie Pilze aus dem Boden. Dieser sprunghafte Anstieg flachte erst Anfang der 2000er ab, nachdem die beiden großen Sportvorbilder Ihre Karrieren beendet hatten. In der Folge sanken die Mitgliederzahlen beim DTB. Tennis wurde auch von den Medien nicht mehr ausreichend gefördert. Mit anderen Sportarten ließ sich zu diesem Zeitpunkt einfach ein breiteres Publikum begeistern.


Etwa seit dem Jahr 2010 ist aber ein deutlicher Anstieg der aktiven Tennisspieler in ganz Europa zu erkennen. Vereine expandieren und es werden auch vermehrt wieder Tennishallen gebaut.


Die stärkste Gruppe unter den Vereinsmitgliedern im Deutschen Tennis Bund waren auch in 2018 die Altersgruppe von 41-60 Jahre. Tennis kann im Gegensatz zu vielen anderen Sportarten bis ins hohe Alter gespielt werden. Deshalb hat Seniorentennis im Deutschen Tennis Bund einen hohen Stellenwert. Im internationalen Vergleich machen deutsche Seniorinnen und Senioren immer wieder mit beachtlichen Erfolgen auf sich aufmerksam (Quelle: Deutscher Tennisbund).


Aber auch im Jugendbereich machen wir beim Besuch der Vereine immer wieder die Erfahrung, dass hier durch engagierte Vorstände und Trainer eine große Anzahl von Nachwuchsspielern betreut und für den Sport begeistert werden.